Nachdem die Faschingsferien ausgefallen waren, hat mir da eine Woche mal viel Zeit für Sport schon irgendwie gefehlt. Das heißt ich war jetzt richtig froh, dass endlich zwei Wochen Osterferien sind, wo ich mal wirklich eine Woche lang gar nichts für die Schule machen muss. Heißt also mal eine Woche richtig Urlaub. So habe ich mir das auch vorgenommen und gleich in der letzten Schulwoche angefangen mir Freunde für Bergtouren zu suchen. Das hat tatsächlich besser funktioniert, als ich dachte und ich hatte am Samstag schon Sonntag bis Mittwoch ausgeplant. Perfekt.

Sonnenaufgang am Breitenberg

Sonntag (28.03) ging es dann los, zum Sonnenaufgang auf den Breitenberg. Da war ich im Sommer ja schon öfter, allerdings nie im Winter, wurde also Zeit 😉 Dieses Mal war ich mit Vanessa unterwegs, wir kannten uns nicht wirklich, aber dank Instagram kriegt man mit was der andere so macht und nachdem sie auch gerne in den Bergen ist und im Sommer (und Winter^^) extrem sportlich mit dem Rennrad unterwegs ist, dachte ich, dass das jemand sein könnte, der eventuell auch schneller als ich unterwegs sein könnte. Spoiler: Bei unserer zweiten Tour am Donnerstag, habe ich mir extra Stöcke besorgt, da ich gemerkt habe, dass es ohne schwer wird mitzuhalten^^

Mondschein am Breitenberg
Vanessa hat sich dann für das oberer Stück die Schneeschuhe angezogen

Nach knapp 2 Stunden waren wir pünktlich kurz vor Sonnenaufgang am Gipfel.

Sonnenaufgang am Breitenberg

und schon wieder auf dem Weg nach unten

Hardfacts: 13,3 km, 860 hm, 2:50 Std (reine Gehzeit), Link zu Strava

 

Gemütliche Spieserrunde

Montag (29.03) – Endlich Mal die Spieserrunde bei gutem Wetter. Schließlich bin ich sie schon im Regen und im Schnee (siehe letzter Blogeintrag) gelaufen. Nachdem es eine Tour ist, die ich gut kenne und einschätzen kann, habe ich sie vorgeschlagen als erste Bergtour 2021 für eine Freundin, welche ich im Studium kennengelernt habe und letztes Jahr zufällig an der Schule in Memmingen wieder getroffen habe. Jetzt hat es endlich Mal geklappt mit einer gemeinsamen Unternehmung (Lehrer haben auch nie Zeit ;)).

Spieser – da gehts hoch
Steil nach oben 😉
Traumhaftes Wetter

Wir haben es sehr gemütlich angehen lassen, schließlich hatten wir ja den ganzen Tag Zeit. Was wir beide nicht bedacht hatten ist, dass die Sonne jetzt doch schon echt kräftig brennt (über 20°C) und Sonnencreme vielleicht nicht schlecht gewesen wäre… Letztlich einer schöne Tour, wenn auch wir danach beide hochrote Köpfe hatten^^

ein kleines bisschen stören die Bäume ja die Aussicht 😉
Blick Richtung Süden
Und wieder bergab

Hardfacts: 10 km, 800 hm, 3:30 Std (reine Gehzeit), Link zu Strava

 

Ausflug nach Garmisch – Hirschbichel

Dienstag, 30.03 – Eigentlich war heute eine Sonnenaufgangstour geplant, aufgrund von Prüfungsstress wurde mir aber spontan abgesagt. Zum Glück war Meli so spontan und wir sind von Garmisch aus zum Hirschbichel gelaufen. So wirklich ein Bichl ist das zwar mit seinen knapp 2000m nicht, aber mit der Zugspitze nebenan haben die Garmischer da wohl eine andere Definition 😉 Als ergänzende Option hatten wir noch die Kramerspitz auf dem Plan. Da der tiefe, weiche Schnee aber doch sehr anstrengend ist, haben wir die dann weggelassen. Schnee in den Alpen ist einfach soo schön.

Ziegspitz (links) war auch mal ein Plan, aber aufgrund von Wegknappheit auf den Sommer verschoben 😉
Zugspitzblick

was für ein Panorama
Das obligatorische Meli-Nico Gipfelselfie darf nicht fehlen^^
Wenn man einsinkt, dann richtig 😉

 

Hardfacts: 16,5 km, 1300 hm, 5:35 Std (reine Gehzeit), Link zu Strava

 

Sonnenaufgang am Ofterschwanger Horn

Mittwoch (31.03) stand dann wieder was Kleineres auf dem Plan, aufgrund der längeren Tour gestern war ich da auch nicht traurig^^ Diesmal war ich mit Anni unterwegs, einer Seminarkollegin aus dem ersten Refjahr (wie Andrea) und wir sind zum Sonnenaufgang aufs Ofterschwanger Horn gelaufen. War ne super Option aus im Winter sicher gehbarer Weg und in nur knapp über 1 Std erreichbar, weil wegen Ausgangssperre… Trotzdem war es oft auch echt eisig und ich hatte natürlich Grödel und Schneeschuhe nicht mitgenommen, da sie in den letzten Tagen auch nicht unbedingt nötig waren. Naja, im Nachhinein ist man immer schlauer.

Hochweg im Mondschein
Gleich angekommen
Da ist sie 🙂
Sonnenschein im Gesicht, Mondschein am Rücken 😉
und wieder über die Piste runter, wenn auch ohne Ski 🙈

Hardfacts: 8,7 km, 530 hm, 2:15 Std (reine Gehzeit), Link zu Strava

 

Donnerstag war dann wieder eine größere Tour, genauso wie für den nächsten Donnerstag auch geplant ist. Dazu gibt’s dann mindestens zwei neue Blogeinträge. Der nächste kommt am Donnerstag um 16 Uhr online 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.