Zwei andere kamen gestern nach dem Essen noch in das Haus mit. Matratzenlagern. Die haben sich dann aber in ein anderes Lager gelegt, also hatten wir tatsächlich den Raum für uns, bzw das ganze Haus zu viert.

Unser Lager

Trotzdem sind wir wie letzte Nacht um halb 7 aufgestanden und erstmal den Gletscher fotografieren gegangen, der gerade von der aufgehenden Sonne angestrahlt wurde.

Da drin haben wir gewohnt
Ausblick vom Frühstück

Danach gemütlich gefrühstückt und doch erst um 9 Uhr los gelaufen. Nachdem man nur ca 1,5std zum Schwarzsee läuft und der ganz toll sein soll, haben wir beschlossen dort erst noch hoch zu laufen, bevor es zurück zum Auto ins Tal geht.

Das ist die ganze Hütte 😉
Blick ins nächste Tal
Und der Blick wo wir gestern her kamen

Der Aufstieg war schon toll, aber der See hat es getoppt. Glasklar und mit tollem Blick auf den Gletscher. Als wir ankamen war dort Wind und Schatten, also nicht wirklich gemütlich.

Schwarzsee
Schwarzsee – traumhafter Blick

Während wir zum fotografieren dann ein wenig um den See herum gelaufen sind kam dann doch die Sonne raus. Ich hab die Kamera für eine Timelapse aufgestellt und schnell die Badehose angezogen.

Endlich habe ich auch mal ein cooles Profilbild

Ja, das Wasser ist kalt, aber gar nicht sooo kalt. Dank der Sonne ist einem sobald man draußen ist sofort wieder warm. Meli hatte eigentlich als erstes gesagt, dass sie rein geht, wenn Sonne scheint. Nachdem ich jetzt schon drin war hatte sie natürlich keine Wahl und ist auch kurz rein in die Kälte.

Auf dem Rückweg vom See – oder auch Hinweg 😉
Eine der vielen kleinen „Nebenhütten“ der Berliner Hütte

Danach noch ne Weile in der Sonne aufgewärmt und an der Berliner Hütte vorbei in Richtung Tal zum Auto. Da hat die Sonne dann ganz schön gebrannt und auch die Füße haben sich etwas bemerkbar gemacht. Um halb 4 waren wir dann am Auto und sind zu Melis Eltern nach Krün gefahren.

Am Auto angekommen 🙂

Jetzt treffen wir uns gleich mit Melis Bruder bei einer Freundin von den beiden, die ich auch noch aus Biathlonzeiten kenne. Verspricht also noch ein witziger Abend zu werden. Dort besprechen wir auch, was morgen noch so gemacht wird.

Auf dem Weg zu Anna

Edit 14.08.20: Das Video ist jetzt endlich auch fertig 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.