Vorwort: Sorry, dass der erste Eintrag so lang geworden ist, keine Sorge die nächsten werden kürzer und werden mehr Bilder drin haben 😉
 
Joa dann sag ich erstmal wieder hallo und schön, dass ihr her gefunden habt. Warum ich den alten Amerika Blog, jetzt plötzlich wiederbelebe? Naja die meisten wissen, dass ich dieses Jahr nach Peru fliege und da Peru ja auch Amerika ist, dachte ich brauche ich keinen neuen Blog aufzumachen und kann es noch hier rein packen.
 
Ok, das Ziel ist jetzt schon mal klar, aber das wie wo was warum und wann ist jetzt noch offen. Fangen wir mit warum an. Und das ist eigentlich ganz einfach: David hat mich Ende 2015 mal angeschrieben, dass er nächstes Jahr doch gerne mal wieder nach Peru möchte und sein Vater vielleicht ein paar neue Fotos und Videos für sein Reisebüro bräuchte und da ich ja gerne fotografiere und filme… Naja kurz überlegt und dann zugesagt.
 
Zu David: Ich kenne ihn aus der Fachoberschule in Kempten und wir haben viel gemeinsam unternommen und uns trotzdem nicht allzu weit auseinandergelebt, obwohl wir nicht lange in einer Klasse waren. Sein Vater ist Peruaner und besitzt jetzt in Kempten ein kleines Reisebüro von dem aus er Trekking und Klettertouren in Peru und den Anden organisiert, von denen er viele auch selber leitet, wie z. B. auch unsere Tour. David hat als Kind auch ein Paar Jahre in Peru verbracht.
 
Zurück zu den W-Fragen. Naja Anfang 2016 haben wir dann genauer geplant und Ende Februar haben wir schon mal den Flug gebucht. Lange wussten wir dann nicht was wir genau und wann machen wollen und so ganz exakt wissen wir das auch bis heute nicht. Jedenfalls haben dann zwei Personen beim Antonio (Davids Vater) eine Trekkingtour in dem Zeitraum gebucht, wenn wir auch dort sind. Diese Tour wird Antonio selber leiten und dort schließen wir uns dann auch an. Diese Tour „Umrundung des Alpamayo“ geht vom 19.08 bis 26.08, startet und endet in Huaraz. Dort kommen wir in Antonios Privathaus unter und dort werde ich auch sicher Internet haben um euch auf dem Laufenden zu halten.
 
Nach der Tour werden wir mit dem Bus nach Lima fahren und von dort aus nach Cusco fliegen und dort Machu Piccu angucken. Danach wissen wir selber noch nicht so ganz genau, wann wir weiter fahren. Sicher ist nur, dass am 03.September um 18Uhr in Arequipa unser Flieger zurück nach Deutschland geht (über Lima, Paris).


 
Der Hinflug startet am Dienstag, den 16.August um 7 Uhr in München (ich freu mich schon drauf um 2:30Uhr nachts im Auto zu sitzen – nicht) verläuft über Amsterdam nach Lima (Ankunft 18:10Uhr Ortszeit). Von dort aus werden wir mit dem Bus nach Huaraz fahren und dort Antonio treffen. Für mich ist die Reise aber eigentlich jetzt schon losgegangen, aktuell sitze ich nämlich im Zug auf dem Weg ins Allgäu und werde erst in gut drei Wochen wieder nach Hause kommen.
Zum Glück hatte ich in letzter Zeit nicht allzu viel zu tun und auch die Vorbereitung für ein Uni-Praktikum lief besser als geplant. Ich konnte also ausgiebig planen, was ich alles brauche und mir die nötigen Dinge noch kaufen. Was man nicht alles an Kleinigkeiten vergisst… ich habe fast jeden Abend im Bett liegend noch irgendwas aufgeschrieben, was ich am nächsten Tag noch einpacken muss. Naja jetzt hoffe ich jedenfalls, dass ich alles habe und alles was ich jetzt noch brauche wirklich im Allgäu bei meinen Eltern ist.
 
Das mit dem Gepäck war gar nicht so einfach, da ich ja sehr viel Kameraequipment dabei habe, aber trotzdem alles möglichst leicht und in einen Trekking Rucksack zu verstauen sein soll. Außerdem soll die Drohne ja auch mit… Das mit der Drohne hatte ich eigentlich schon abgeschrieben, da man die nicht stoßfrei und sicher im Rucksack verstauen kann. David hat aber so darauf beharrt, dass sie mit muss, dass er dafür eigens ein Case gebaut hat (Foto siehe meine Facebook-Seite, Link auf der rechten Seite). Jetzt werde ich die Drohne als erstes Handgepäckstück mitnehmen und noch eine Umhängetasche für Laptop und Kamera als zweites Handgepäckstück. David nimmt dann einen zweiten Rucksack mit als sein Handgepäck.
 
Das Thema Drohne ist also geklärt, aber dann kamen noch ein Haufen Kleinigkeiten: Wenn wir 8 Tage durch die Berge wandern, ich aber viel Filmen und Timelapse machen soll, wie laden wir Kameraakkus wieder auf? Eine 20 Sekunden Timelapse braucht ungefähr 9GB Speicher, wohin also mit den Daten? Laptop mitschleppen? Naja ich habe mir am PrimeDay eine Powerbank mit 74Wh geleistet, damit sollte ich in der Lage sein ungefähr 6-8 Kameraakkus zu laden, 4 Akkus habe ich am Anfang voll dabei.
 
Beim Speicher sind wir uns auch noch nicht so ganz sicher, aber ich habe jetzt knapp 200GB an Speicherkarten dabei, das reicht hoffentlich für 8 Tage Fotos, Videos und Timelapse… In Huaraz wartet ja dann das Notebook mit einer leeren 1TB Festplatte 🙂 Naja mein Rucksack ist jedenfalls schon gut voll (75Liter), dabei fehlt da noch Schlafsack und Isomatte.
 
 
 
Ja, Schlafsack, das war ja auch noch so ein Thema. Antonio meinte, dass der Schlafsack schon einen Comfort-Bereich von so ungefähr -5°C haben sollte, da wir auf der Trekkingtour ja meistens auf deutlich über 4000m übernachten und es dort nachts richtig kalt wird. Aber wer hat schon einen so warmen Schlafsack? Alex! Er hat mir seinen für die drei Wochen geliehen, inkl. einer kleinen Isomatte.
 
So jetzt reichts hier aber fürs erste, ist ja schon wieder viel länger geworden als gedacht. Kurz noch zum Blog hier: Manche kennen das vielleicht schon von meinem USA Trip, ich werde täglich Blog schreiben und dann veröffentlichen sobald ich Internet habe um euch auf dem Laufenden zu halten (und später vielleicht selber nochmal nachzulesen, was ich so genau gemacht habe). Ihr seht hier ja auch meine alten Blog-Posts der USA-Reise und seid auch herzlich eingeladen dort auch mal rein zu lesen.
 
Ich freue mich immer sehr über Kommentare hier unten drunter zu den einzelnen Posts. Bilder werde ich natürlich auch welche hochladen, den Link gibt’s dann immer im jeweiligen Post und hier auf der rechten Seite. Ob David und ich Vlogs machen, wissen wir noch nicht, weil eigentlich habe ich nicht so viel Zeit (bzw. Akkulaufzeit) um mehrere Stunden ein drei Minuten Video zu schneiden, aber irgendwann kommt bestimmt was 😉
 

 

Dann ciao bis zum nächsten Post, wahrscheinlich für euch Mittwochabend oder Dienstagmittag während unseres 4 Std. Aufenthaltes in Amsterdam.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.