Nach zwei Klausuren in der letzten Woche war es heute dann endlich soweit: Es geht nach Schottland, Sandras und mein lang ersehnter Urlaub. Da wir arme Studenten sind haben wir geplant den Großteil der Nächte im Zelt zu verbringen, dafür brauchte ich natürlich noch ein eigenes Zelt. Vor vier Wochen hab ich mir dann eins bestellt, als das kam, war aber was an der Innenzeltbefestigung nicht in Ordnung und nach mehreren Mails mit Salewa, war klar, dass es wirklich nicht so gehört und ich habe eine Ersatzlieferung bekommen. Nur leider da der gleiche Fehler. Die zweite Lieferung war übrigens erst diese Woche Mittwoch da… Zu spät also nochmal was umzutauschen. Jetzt hab ich mit Exxpozed und Salewa abgeklärt, dass ich das Zelt mit in den Urlaub nehmen kann und es danach repariert bzw. getauscht wird. Überhaupt hatten wir, da Prüfungszeit war, den Urlaub und unsere Route nicht sonderlich genau geplant, wir haben einen groben Plan, aber werden wohl eher nur für die nächsten 1-2 Tage planen.

Gestern Abend haben wir dann also unsere Sachen gepackt und sind zur Feier der letzten Prüfung im Bachelorstudium noch Essen gegangen. Heute morgen um 8:30Uhr ging es dann los Richtung Flughafen. Unsere ganze hin- und her-packerei wegen dem Maximalgewicht der Koffer wäre gar nicht nötig gewesen, denn die Kofferwaage am Nürnberger Flughafen war kaputt… Nach unserer pünktlichen Ankunft in Manchester, war ich erstmal überrascht, dass der Flughafen gar nicht so klein ist, wie man das von „Ryanair-Flughäfen“ gewöhnt ist, denn wir mussten mit dem Bus zur „Rental-Car-Village“ fahren. Jetzt kam für mich ein sehr spannender Moment, nämlich welchen Mietwagen wir bekommen würden. Die Mitarbeiterin meinte sie hat noch einen Vauxhall (=Opel) Astra manuell oder für 3 GBP mehr pro Tag einen VW Golf mit Automatik. Normal bin ich ja kein Freund von Automatik, aber so mit Linksverkehr und schalten mit links, war mir Automatik dann doch recht, schließlich ist es ein DSG. Wir haben jetzt also einen grauen, sparsamen (5.6l/100km) Benziner Golf.

Auf unserer Route Richtung Schottland habe ich zufällig gestern Abend ein großes Einkaufszentrum entdeckt und dort sind wir dann erstmal hingefahren. Eine beeindruckend große Mall, aber wir waren beide jetzt nicht in der Klamotten-Shopping-Laune und wollten eher für den Urlaub einkaufen. Direkt gegenüber der Mall haben wir glücklicherweise einen riiiiesen Walmart entdeckt, bei dem wir uns dann mit Lebensmittel und Getränken für die nächsten Tage eingedeckt haben.

unser gefüllter Kofferraum

 

Jetzt ging es auf die ca. 3-stündige Fahrt zu einem Campingplatz bei Jedburgh, den ich auch gestern Abend noch schnell reserviert habe. Nach so einer Stunde Fahrt hatte ich mich dann auch an den Linksverkehr gewöhnt und jetzt fährt es sich eigentlich wie daheim. So eine AdaptiveCuiseControl (Abstandsradar+Tempomat) macht das Fahren echt super entspannt 🙂 Die letzte Fahrstunde ging es dann von der Autobahn runter über eine Landstraße, so haben wir etwas mehr von der Landschaft gesehen und konnten auch mal anhalten.

Um 20 Uhr kamen wir dann auf dem Campingplatz an und natürlich fängt es genau jetzt an zu regnen… Naja zum Glück nur leicht und das Zelt ist ja auch in 10Min fertig aufgebaut. Nun standen wir noch vor einem Problem: Unser „white spirit“ den ich eigentlich für den Campingkocher gedacht hatte, ist kein Brennspiritus, sondern nur zum Reinigen und der brennt gar nicht (trotz „entflammbar“-Warnsymbol). Zum Glück konnten wir uns von den Nachbarn kurz den Kocher ausleihen, weil Brennspiritus haben die beiden anderen Zelt-Campinggäste hier auch nicht. Der eine meinte, er habe sein Essen heute auch schon mit Kerzen warm gemacht, weil er Spiritus vergessen hat und der Camping Shop schon zu hat. Naja genau dort werden wir uns morgen dann richtigen Brennspiritus kaufen.

 

Jetzt ist es 22Uhr und wir werden uns jetzt ins Zelt setzen und dann auch schlafen gehen. Morgen gibt’s dann sicher auch mehr Fotos 😉 Wir sind übrigens bis zum 29.8 durch Schottland unterwegs, solange gibt es wieder regelmäßig Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.