Hat gut hingehauen ­čśë Eigentlich hat der Pilot sogar gut 15Min aufgeholt, nur leider mussten wir dann in M├╝nchen ne Warteschleife fliegen und damit waren die 15Min wieder hin├╝ber. Der Grund f├╝r die Versp├Ątung war ├╝brigens ein Unwetter vor Berlin, wo der Flieger herkam.
In M├╝nchen am Flughafen trafen wir auf Davids Bruder und einer Freundin von ihm, die ihn dort abholten. Wir fuhren noch gemeinsam bis Laim in der gleichen S-Bahn, dann stiegen die drei um und ich fuhr weiter zum Hauptbahnhof.
Jetzt sitze ich im ICE nach N├╝rnberg um 0:05Uhr sollte ich da sein und dann also so um halb 1 auch daheim.
 
 
Fazit: Super. Es hat viel Spa├č gemacht. Ich bin ja sehr gerne unterwegs und so eine Reise mit 6 Fl├╝gen, drei Busfahrten ├╝ber jeweils ├╝ber 7 Stunden schlaucht zwar, aber man hat auch das Gef├╝hl wirklich etwas erlebt zu haben. Insgesamt sind wir jetzt in den letzten 2,7 Wochen 23500km geflogen, 2000 km mit dem Bus gefahren und dazu noch ungef├Ąhr gute 100km alleine auf der Trekkingtour gelaufen.
Aber fangen wir von vorne an. Ein Trekking Fazit habe ich ja am letzten Trekking Tag schon geschrieben. Jetzt nachdem das ein paar Tage her ist, denke ich eher, dass ich mir schon vorstellen k├Ânnte sowas nochmal zu machen. Wie das halt immer ist: Im Urlaub selber ist es nicht so super, weil man so direkt unter dem Stress steht, im Nachhinein ist es aber doch viel besser. Jetzt bin ich auch ein bisschen stolz auf mich, dass ich das so gut geschafft habe und f├╝hle mich sehr gesund und fit.
 
Das Land: Also die Einwohner sind alle super nett, man liest ja viel von Kriminalit├Ąt und so in Peru, aber davon habe ich gar nichts mitbekommen. Alles scheint sehr friedlich zuzugehen. Preislich ist die Spannweite riesig. F├╝r so eine 7 Std Busfahrt ├╝ber Nacht mit Verpflegung und mega Schlafsitzen zahlt man gerade mal 130 Soles (= 35ÔéČ). F├╝r Essen im Innenstadtbereich zahlt man etwas weniger als in Deutschland, aber nicht viel weniger als in g├╝nstigen Gegenden in Deutschland.
 
Der Verkehr: Meep meep. Ja also gehupt ÔÇô meep ÔÇô wird hier st├Ąndig. Rechts vor links ÔÇô meep ÔÇô existiert glaube ich schon ÔÇô meep ÔÇô aber die meisten fahren einfach auf die Kreuzung ÔÇô meep ÔÇô zu, hupen einmal kurz und scheppern einfach ÔÇô meep ÔÇô weiter. Au├čerdem hupen die Taxis st├Ąndig, wenn sie leer sind und nachdem wie ich schon geschrieben hab die allermeisten Autos Taxis sind, kann man sich das glaube ich ausmalen. Jetzt am Ende hab ich mich dran gew├Âhnt, aber am Anfang ist es selbst auf dem Gehsteig f├╝r einen Europ├Ąer echt stressig^^ ├ťber die verr├╝ckte Fahrweise habe ich glaube ich schon genug geschrieben. Sicher habe ich mich aber trotzdem immer gef├╝hlt. T├ťV oder sowas in die Richtung existiert dort ├╝brigens auch nicht, das hei├čt, was f├Ąhrt, das f├Ąhrt auch auf der Stra├če. Und die meisten Autos sind ├╝brigens manuelle Getriebe. Die sind also nicht solche Schaltwagen-Analphabeten wie die Amis.
 
Sauberkeit: Trotz der vielen streunenden Hunde und den wenigen M├╝lleimern sind die Stra├čen doch meistens recht sauber. Nat├╝rlich gibt es immer mal wieder M├╝llberge, gerade unter Br├╝cken oder am Stra├čenrand einer gro├čen Stra├če, aber so im Allgemeinen h├Ąlt es sich in Grenzen.
├ťber die Englischkenntnisse der Peruaner kann ich nat├╝rlich nichts sagen, da ich ja immer David dabei hatte. Also keine Ahnung, ob man als nicht-spanisch-sprecher auch so weit kommt wie wir, aber wahrscheinlich schon, vielleicht nicht so entspannt und hier oder da zahlt man vielleicht etwas mehr, aber m├Âglich ist es sicher, die sind ja alle nett^^
 
Landschaft: Schon echt cool. Vor allem dass alles im Landesinneren einfach ├╝ber 2000m, schnell ├╝ber 3000m H├Âhe liegt ist schon etwas Besonderes. Auch die Pflanzen und was, wenn etwas w├Ąchst, ist einfach komplett anders als bei uns in Deutschland. Machu Picchu (z├Ąhle ich jetzt auch einfach mal als Landschaft) ist nat├╝rlich ein Muss, das einzig doofe sind nur leider die vielen Touristen. Da war der Colca Canyon schon viel besser. Da waren zwar auch ein paar Busse, aber am Tag wahrscheinlich so viele wie bei Machu Picchu in der Stunde. Und im Colca Canyon verteilt sich das ├╝ber eine riesige Fl├Ąche. ├ťberall sieht man die Terrassenbauweise der Inkas oder sogar schon aus Pr├Ą-Inka Zeiten. Auch immer wieder ragt ein Berg mit einem riesen Gletscher um dem Gipfel hervor.
Verglichen mit Amerika w├╝rde ich sagen kommt es drauf an, wenn man Berge mag, dann ist Peru auf jeden Fall das Richtige, wenn man einfach nur Landschaft will die einen umhaut und es noch gerne bequem hat, dann ist so ein USA-Westk├╝stentrip doch eher das Richtige. Die sch├Ânsten Landschaften habe ich auf jeden Fall auf der Trekkingtour gesehen, aber das war nat├╝rlich auch mit Anstrengung verbunden.
 
Fazit in einem Satz: Super tolle Reise, viel Spa├č gehabt, teilweise sehr anstrengend, andererseits auch entspannende Momente dabei, trotz diverser Verg├╝nstigungen etwas teurer als urspr├╝nglich geplant, auf jeden Fall zu empfehlen. Ein gro├čes DANKE geht da nat├╝rlich auch an David und besonders an seinen Vater Antonio, der uns fast alles organisiert hat und dank ihm mussten wir in den fast drei Wochen nur einmal (!) ein Hotel zahlen und selbst das war noch ein Super-Special-Bekannten-Freunde-Preis. Sein Reiseb├╝ro w├╝rde ich also auf jeden Fall empfehlen, manchmal denkt man er sei etwas verpeilt, aber er hat immer alles im Griff und man merkt, dass er ein richtiger Profi im Gesch├Ąft ist. Wer sich also f├╝r so eine Reise interessiert, darf gerne mal unter www.alturas-reisen.devorbei schauen.

 

 
 
Wie auch im Amerika-Blog w├╝rde ich gerne eure Meinung zum Blog, meiner Schreibweise und und h├Âren, also bitte bitte klickt doch die paar Fragen im Fragebogen rechts durch (am Handy m├╝sst ihr erst ganz unten auf „Web-version“) und ich w├╝rde mich extrem freuen, wenn ihr auch ein paar Worte selber schreibt und wenn es nur euer Name ist, mich w├╝rde es n├Ąmlich interessieren, wer hier wirklich regelm├Ą├čig mitgelesen hat. Also bitte bitte tut mir den gefallen, ich habe schlie├člich auch (in Word) fast 52 Seiten Flie├čtext geschrieben und mir mit dem Blog Arbeit gemacht ­čÖé
So jetzt rolle ich gerade in N├╝rnberg ein, perfektes Timing. Dann bis zum n├Ąchsten mal. Behaltet auch meine Facebook Seite und/oder meine Homepage im Auge, ich werde nat├╝rlich noch ein paar Videos schneiden, dann bekommt ihr die ganzen Timelapse auch zu Gesicht von denen ich immer geschrieben hab.

 

Tsch├╝ssÔÇ╝

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.