Heute haben wir erstmal richtig schön ausgeschlafen. David wollte dann duschen, stellte aber fest, dass wir kein Wasser haben. Erst gestern Abend hab ich Maria (eine Freundin die hier mal als Praktikantin im Kindergarten gearbeitet hat) gefragt, wofür die ganzen Wasserflaschen auf der Treppe und dem Vordach draußen sind und sie meinte für den Fall, dass mal es mal kein Wasser gibt. Nagut, dann hieß es mit dem Wasser von draußen zumindest die Haare waschen.
Danach sind wir zu Davids Tante Jenny und haben uns Semmeln und Margarine geholt und uns auf dem Rückweg noch Milch und Marmelade gekauft und dann bei uns gefrühstückt. Wir hatten ja heute eigentlich nichts vor, außer abends auf das Stadtfest zu gehen. Und wirklich viel mehr haben wir auch nicht gemacht. Ich hab mich erst noch ein bisschen um meine Fotos gekümmert und dann hab ich mich für ne halbe Stunde raus aufs Dach in die Sonne gelegt.
Unser Haus:
 
 
Um 16Uhr waren wir zum Mittagessen eingeladen. Davor sind wir nochmal eine gute Stunde durch die Gegend hier spaziert und ich hab auch ein paar gute Fotos gemacht. Die gibt’s natürlich wieder bei GooglePhotos.
 
 
 
Nach dem sehr leckeren Essen (Reis mit Hühnchen) sind wir dann ins Stadtzentrum gefahren. Aus Angst wegen Diebstahl hab ich lieber nur die kleine Spiegelreflex mitgenommen, obwohl die große ja gerade bei schlechtem Licht besser wäre, aber sicher ist sicher. David wollte zuerst in einen Manga/Comicladen, der sich dann aber als totaler Flop entwickelt hat, also sind wir weiter durch die Stadt gestreunt und haben uns dann um viertel nach sechs Mal auf dem Plaza del Armas niedergelassen. Dort gings dann auch pünktlich um 19Uhr mit dem Stadtfest/-show oder wie auch immer man das bezeichnen soll los. Erst bla bla auf spanisch, dann drei Lieder von wohl bekannten Opernsängern hier aus Arequipa und dann begann die Lichtshow auf die alle gewartet hatten.
 
 
 
Die Peruaner scheinen sehr ungeduldig zu sein, denn wenn nur mal 30 Sekunden Stille war, haben die sofort angefangen zu pfeifen… Auch Generation Smartphone ist hier angekommen:
 
 
 
Schlimm finde ich echt, dass manche dann die vollen 15 Minuten mit ihrem Handy gefilmt haben…
Die Show an sich war echt gut, es wurde auf die Kathedrale mit Projektoren eine Show projiziert, begleitet von Musik und Feuerwerk (und spanischem bla bla^^). Nach der Show verlief es sich dann ganz schnell. Wir wollten ja auch noch in den Colca Canyon und Antonio meinte, dass wir da doch einfach in eins der vielen Touri-Reisebüros am Plaza del Armas gehen sollen und dort eine Tour buchen. Also suchten wir uns eins raus, was nicht ganz so fertig aussah und buchten für 55 Soles pro Person (ca. 15€) eine Ganztagestour für morgen. Start ist in Arequipa nachts um 3, bei uns am Rand werden sie wohl so 3:30Uhr sein. Also wieder so früh aufstehen :O
 
Nachdem das gebucht war, haben wir uns noch schnell was zu trinken und Snacks für morgen gekauft und haben uns dann auf die Suche nach einem Restaurant gemacht. Dieses Mal sollte es ja nicht das Edelste in der ganzen Stadt sein und nicht ganz so teuer. Und das war gar nicht so einfach. Die Restaurants direkt an der Plaza sind viel zu teuer und drumrum gibt’s gefühlt nur Fastfood… Wir hatten schon fast aufgegeben und wollten doch in ein teures, als wir eins mit moderaten Preisen gefunden hatten. Das Essen kam auch schnell und wir sollten direkt zahlen, denn das Restaurant schließt jetzt auch. Es war ja schon 22Uhr. Wir konnten aber in Ruhe essen, da es sich um ein Hotel-Restaurant handelte, wo die Tür also eh 24h offen ist. Übrigens hat auch das Reisebüro kurz nachdem wir weg waren geschlossen, also alles auf den letzten Drücker.
Hier gibt es übrigens eine Touri-Polizei, was die anderes macht als die normale, keine Ahnung.
 
 
 
Dann hieß es wieder Taxi suchen. Da machen wir uns immer einen Spaß draus. Hier ist ja nur circa jedes zehnte Auto keinTaxi und wir suchen uns immer die raus, die am neusten aussehen und nicht so, also ob sie bei der nächsten Bodenwelle auseinander fallen 😉 Dieses Mal hatten wir es zum ersten Mal, dass der erste Fahrer mehr verlangte, also sonst und uns für die typischen 10 Soles nicht heim bringen wollte, wir uns also ein neues Taxi suchen mussten. Zur Info: man verhandelt hier den Preis, bevor man einsteigt 😉

 

Wir sind dann um kurz nach 12Uhr ins Bett und mussten um 3Uhr wieder raus… Diesen Blog habe ich weil es Mittwoch so spät war auch erst am Donnerstagabend geschrieben, zusammen mit dem Colca Canyon Blog.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.