was war das für ein Tag :O
In der früh um kurz nach 10Uhr aufgestanden, dann gestresst, dass bis 11Uhr alles gepackt ist und wir auschecken konnten. Geplant war dann mit dem Bus zum Camper abholen zu fahren. Wir wussten, dass die Anmietstation etwas außerhalb von Vegas ist, den ersten Bus finden und in den zweiten umsteigen war auch überhaupt kein Problem. Nur dann sind wir (durch einen Fail von mir, nur weiß ich immernoch nicht was so falsch war) eine Station zu früh ausgestiegen. Normal ja nicht schlimm, geguckt, wann der nächste Bus kommt und festgestellt, dass der erst ca. 50Min später kommt und 50Min warten in der prallen Sonne (gefühlt bestimmt 35°C, wenn nicht wärmer), nein danke. Zum laufen wären es ca. 3,5km gewesen, mit schweren Koffern und Rucksack praktisch auch unmöglich. Jetzt gings los…
20Min später kam der nächste Bus einer anderen Linie, wir haben den Fahrer gefragt, ob er zu Gibson Road fährt, er meinte ja und wir sind bis zur Gibson Rd mitgefahren, nur dann waren wir 3,8km von unserem Ziel entfernt, der Busfahrer meinte, wir sollen in einen anderen Bus umsteigen. Der kam aber erst in 40min, kurz in der Vermietstation angerufen, wie die uns empfehlen zu ihnen zu kommen. Die meinten aber nur, dass man doch ein Taxi nehmen soll, die öffentlichen taugen hier eh nichts^^ naja wir haben dann doch noch die 40min auf den Bus gewartet und sind dann bis auf 200m an die Anmietstation ran gekommen. Endlich da! Dann war erstmal alles ganz easy.
Wir haben sogar jetzt das Vehicle Kit (also Kochtöpfe, Teller, Tassen, Besteck und so Kram) kostenlos bekommen, weil die zu faul waren das aus dem Auto auszuräumen 😀 $100 gespart J
Wir, heilfroh unseren Camper zu haben, mussten jetzt also für die nächsten Tage einkaufen, da es ein paar Tage dauert, bis wir wieder in eine größere Stadt kommen. Das mit dem einkaufen ist bei Moritz nur nicht ganz so einfach. Er hat einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten (so hat ers genannt, als ich ihn gefragt hat, wie man das nennt) und muss deswegen bei jedem Produkt die Inhaltsstoffe studieren ob er das essen kann. Jedes mal als ich gefragt hab, was ich suchen soll, hat er wieder irgend ein Produkt genannt, wo ich nichtmals auf deutsch was mit anfangen kann, geschweige denn, das ganze in nem Amerikanischen Supermarkt zu finden. Nachdem wir dann drei Supermärkte abgeklappert haben (der letzte ein super-edel Bioladen; Sojamilch 1 Liter $3+) hatten wir alles für die nächsten Tage und ich kenne jetzt Produkte, die ich zuvor noch nie gehört hab^^
 Ursprünglich dachten wir, dass wir so bis um 20Uhr fahren (und da schon ca. 1,5-2Std unterwegs waren) und uns dann einen schönen Campingplatz suchen. Naja, wir waren um 19:50Uhr am letzten Supermarkt abfahrbereit. Nachdem es dann schon dunkel war, haben wir beschlossen es jetzt so richtig zu übertreiben und sind dann wieder nach Vegas rein und mit unserem Camper (und beiden GoPros + Kamera) über dem Strip in Vegas gefahren, das wollten wir uns dann doch nicht nehmen lassen.
Als wir aus der Stadt draußen waren, haben wir (oder ich als Fahrer) erst richtig bemerkt, wie extrem stark der Wind hier bläst. Wir sind glaube ich auf der Straße rumgeeiert wir besoffen. Nach dem jetzt ca. 1,5Std fahrt auf der Interstate (also Autobahn) hab ich mich einigermaßen dran gewöhnt, schwanken tut das Ding trotzdem wir blöd^^ und die LKWs prüglen mit 100-120km/h über die Straße…

Um ca. 23:30Uhr haben wir dann einen Campingplatz mit „Self-registration“ in den Bergen entdeckt und es uns jetzt dort für die Nacht bequem gemacht.

Vlog vom nächsten Morgen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.